> > > > > 21.11.2012
Sonntag, 21. April 2019

'Der Rosenkavalier' an der Semperoper Dresden

Gehemmte Komödie

Das internationale Interesse für die drei Repertoirevorstellungen von Richard Strauss' 'Rosenkavalier' am Ort seiner Uraufführung war enorm, stand doch nun erstmals der neue Chefdirigent der Staatskapelle Dresden auch am Pult der Semperoper. Thielemanns im Lauf der letzten zehn Jahre erworbene Reputation, einer der führendsten Wagner- und Strauss-Interpreten der Gegenwart zu sein, hätte eine Aufführung der Luxusklasse erwarten lassen und zeigte letztendlich, dass auch gefeierte Dirigenten dort enttäuschen können, wo man es am wenigsten erwartet.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Rainhard Wiesinger

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Strauss: Der Rosenkavalier: Semperoper Dresden

Ort: Sächsische Staatsoper Dresden (Semperoper),

Werke von: Richard Strauss

Mitwirkende: Christian Thielemann (Dirigent), Uwe Eric Laufenberg (Inszenierung), Staatskapelle Dresden (Orchester), Helene Schneiderman (Solist Gesang), Irmgard Vilsmaier (Solist Gesang), Hans-Joachim Ketelsen (Solist Gesang), Daniela Sindram (Solist Gesang), Wolfgang Bankl (Solist Gesang), Soile Isokoski (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2019) herunterladen (1559 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Karl Weigl: Two Pieces for Violoncello & Piano - Love Song

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich