> > > > > 09.02.2012
Samstag, 25. Mai 2019

Verdis 'Aida' in New York

Wie aus dem Bilderbuch

Es ist eine 'Aida' wie aus dem Bilderbuch. Gianni Quaranta, 1987 für die Ausstattung des Filmes "Zimmer mit Aussicht" mit dem Oscar bedacht und 1995 für das Szenenbild von "Farinelli" mit dem Cesar gekürt, schuf 1988 eindrucksvolle, überaus prächtige Kulissen für eine Neuinszenierung von Verdis Oper an der Metropolitan Opera in New York. Selbstverständlich gibt es in dieser Aufführung für jede Szene eine andere Ausstattung, so dass weder die idyllische Landschaft am Ufer des Nils fehlt, noch die Nachbildung des schaurigen Grabgemäuers, in dem die Oper endet. Selbstverständlich gibt es auch prunkvolle Aufmärsche mit dutzenden von Statisten in historischer Gewandung - wenn auch anstelle der durchaus erwartbaren Elefanten nur ein paar Pferde zum schmetternden Triumpfmarsch aufgeboten wurden. Quarantas Bühnenbilder haben auch nach knapp 1200 Vorstellungen nichts von ihrer beeindruckenden Pracht und Schönheit verloren. Großes Ausstattungstheater wird hier geboten, keine Frage.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Christian Gohlke



Kontakt zur Redaktion


Verdi: Aida: Metropolitan Opera New York

Ort: The Metropolitan Opera,

Werke von: Giuseppe Verdi

Mitwirkende: Lado Ataneli (Solist Gesang), James Morris (Solist Gesang), Marcelo Álvarez (Solist Gesang), Stephanie Blythe (Solist Gesang), Violeta Urmana (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2019) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich