> > > > > 08.02.2012
Montag, 20. Mai 2019

Rossini an der Met in New York

Leicht und liebenswert

Bartlett Sher, 1959 in San Francisco geboren, ist ein in Amerika vielbeschäftigter, in Europa hingegen kaum bekannter Theater- und Opernregisseur. An der Metropolitan Opera in New York hat er nicht nur 'Hoffmanns Erzählungen' von Offenbach und Rossinis 'Le Comte Ory' inszeniert, sondern auch dessen 'Il barbiere di Siviglia'. Premiere war im Jahr 2006. Inzwischen ist seine Inszenierung fast 600 Mal im Lincolncenter zu sehen gewesen.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Christian Gohlke



Kontakt zur Redaktion


Rossini: Il barbiere di Siviglia: Metropolitan Opera New York

Ort: The Metropolitan Opera,

Werke von: Gioacchino Rossini

Mitwirkende: Michael Yeargan (Bühnenbild), Maurizio Benini (Dirigent), Barlett Sher (Regie), Ferrucio Furlanetto (Solist Gesang), Rodion Pogossov (Solist Gesang), Diana Damrau (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2019) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich