> > > > > 20.03.2007
Sonntag, 16. Juni 2019

Die Wiener Philharmoniker besuchten Berlin

Mit Höhen und Tiefen

Das an Klassik-Highlights wahrlich nicht arme Berlin gönnt sich gelegentlich Konzerte, die zumindest im Vorfeld das heimische Tagesgeschäft an Glanz überstrahlen. So auch jüngst, als sich die Wiener Philharmoniker zu einem Gastspiel angesagt hatten – auf Einladung der Stiftung Berliner Philharmoniker. Kein anderer Veranstalter in der Hauptstadt kann sich ein solches Ereignis sonst noch ökonomisch erlauben. Der Andrang war entsprechend groß, und mit Christian Thielmann stand ein Berliner Urgestein am Pult, das manch Musikfreund in der Stadt schmerzlich zu vermissen glaubt. Gegeben wurde Anton Bruckners Achte Sinfonie in ihrer Zweitfassung. Diese durch den Komponisten (und diverse es gut meinende Ratschlaggeber) geglättete Variante hat sich im Konzertsaal längst durchgesetzt. Was durch die teilweise enormen Kürzungen und Umarbeitungen an spannenden Ideen verloren ging, konnte man schon zu Jahresbeginn im Konzerthaus Berlin erfahren, wo Michael Gielen ein beachtliches Plädoyer für die Urfassungen Brucknerscher Sinfonien präsentierte.

Thielemann und den Wienern gelang eine in Abschnitten spannende Aufführung dieses sinfonischen Kollos`, die nicht zuletzt in den Vordergrund stellte, was den Traditionsklangköper vornehmlich auszeichnet: ein unvergleichlich warmer und homogener Streicherklang, der bis an die hinteren Pulte von großem Engagement und dem Willen um Gemeinsamkeit getragen wird. Ebenso deutlich wurde jedoch, dass die Bläsersektionen durchweg von eher irdischer Qualität sind. Die Hörner mühten sich um manche Note vergeblich, die Wagnertuben kämpften vor allem in den tiefen Registern mit der Intonation – ein Problem, das sie mit den Klarinetten und Oboen gemeinsam offenbarten. So machten die frappierenden Unterschiede in Punkte Homogenität zwischen Bläsern und Streicher doch sehr nachdenklich.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Kritik von Frank Bayer



Kontakt zur Redaktion


Wiener Philharmoniker - Christian Thielemann: Anton Bruckner Sinfonie Nr. 8

Ort: Philharmonie,

Werke von: Anton Bruckner

Mitwirkende: Christian Thielemann (Dirigent), Wiener Philharmoniker (Orchester)

Jetzt Tickets kaufen

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2019) herunterladen (3061 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Friedrich Gernsheim: String Quartet No. 1 op. 25 in C minor - Rondo all'Ongarese.

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich