> > > > > 02.07.2006
Montag, 3. August 2020

1 / 2 >

Staatstheater Stuttgart, Copyright: Schlaier

Staatstheater Stuttgart, © Schlaier

Eine Uraufführung in Stuttgart

Von Göttern und Menschen, Ideen und Fakten

Es sollte ein Traumopernhaus werden, das dem Schwedenkönig Gustav III vorschwebte. Das Haus wurde gebaut, einmalig in Europa, die Bühne mit ihren Möglichkeiten übertraf die der Pariser Oper, 75 Musiker hatten Platz, die Technik erlaubte blitzschnelle Szenenwechsel, die Prospekte und Kulissen dafür entstanden in bislang einmaligen Werkstätten vor den Toren der Stadt. Neuartig waren die technischen Einrichtungen, um die Elemente der Natur und der menschlichen Seelen aufs gewaltigste zu entfesseln.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Boris Michael Gruhl



Kontakt zur Redaktion


Staatsoper Stuttgart: Uraufführung Aeneas in Karthago

Ort: Staatstheater,

Werke von: Joseph Martin Kraus

Mitwirkende: Lothar Zagrosek (Dirigent), Staatsorchester Stuttgart (Orchester), Klaus Zehelein (Regie), Martina Serafin (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Henri Marteau: String Quartet No.1 op.5 in D flat major - Allegro giocose, ma non troppo vivo

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich