> > > > > 27.08.2022
Dienstag, 27. September 2022

1 / 3 >

Elbphilharmonie Hamburg, Copyright: Sarahhoa

Elbphilharmonie Hamburg, © Sarahhoa

Nagano dirigiert Brahms

Requiem 1868

Historisch informierte Aufführungspraxis mal anders: Unter der Leitung von Kent Nagano erklang im Großen Saal der Elbphilharmonie das Konzertprogramm der Uraufführung von „Ein deutsches Requiem“, wie es im Jahr 1868 im Bremer Dom erklungen war. Das klang erstens anders und zweitens als man denkt. Denn zum einen fehlte bei der Uraufführung noch der fünfte Satz „Ihr habt nun Traurigkeit“, zum anderen wurde das Brahms-Requiem damals in der Mitte und am Ende durch Stücke ergänzt, die man heute wohl eher zu einem ‚Best-of‘-Programm zählen würde. So spielte der Geiger und Brahms‘ Freund Joseph Joachim nach „Herr, lehre doch mich“ die langsamen Sätze aus dem a-Moll-Violinkonzert von Johann Sebastian Bach und dem Violinkonzert in B-Dur D 120 von Giuseppe Tartini sowie das „Abendlied“ von Robert Schumann in der Einrichtung für Violine und Orgel (hier waren Veronika Eberle und Thomas Cornelius die Solisten), während Joachims Frau Amalie die berühmte „Erbarme dich“-Arie aus der Matthäus-Passion zum Besten gab. Und weil’s so schön war und damals gute Sängerfesttradition, gab es noch drei Nummern aus Händels „Der Messias“ hinterher, einschließlich des „Halleluja“-Chores als Rausschmeißer. Und so endete auch dieser Abend in der Elbphilharmonie, der mit einer Trostmusik im Gedenken an die Toten begonnen hatte, wie damals im Bremer Dom als enthusiastischer Jubelchor, der gleichsam die After-Show-Party einleitete.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Aron Sayed

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2022) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich