> > > > > 24.10.2021
Samstag, 28. Mai 2022

1 / 3 >

Nationaltheater München, Copyright: M(e)ister Eiskalt

Nationaltheater München, © M(e)ister Eiskalt

Die Nase - erstmals an der Bayerischen Staatsoper

Subtiler Protest

Erstmals zeigt die Bayerische Staatsoper „Die Nase“ von Dmitri Schostakowitsch. Mit diesem eineinhalbstündigen Drahtseilakt zwischen Realität und surrealistischen Momenten verstört Intendant Serge Dorny gleich zu Beginn seiner ersten Spielzeit sein Publikum. Verantwortlich dafür ist der russische Regiesseur Kirill Serebrennikov, der aus der Ferne eine aufregende Interpretation kreiert hat. Erst Hausarrest, jetzt noch immer mit Reiseverbot in Russland festgesetzt, bleibt er sich treu und inszeniert über Videoschaltung erwartungsgemäß provokant.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Christiane Franke

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Die Nase: Schostakowitsch

Ort: Bayerische Staatsoper,

Werke von: Dimitri Schostakowitsch

Mitwirkende: Vladimir Jurowski (Dirigent), Bayerisches Staatsorchester (Orchester)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2022) herunterladen (2400 KByte) Class aktuell (4/2021) herunterladen (7000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich