> > > > > 18.09.2021
Sonntag, 28. November 2021

Guys & Dolls in Magdeburg

Die Tragik des Musicals in Deutschland

Also, dass das Musical „Guys and Dolls” von Frank Loesser 1951 für den „Pulitzer Prize for Drama“ nominiert war, würde man nicht glauben, wenn man die Neuproduktion am Theater Magdeburg sieht. Aus der New Yorker Gangstergeschichte – in der es um sündige Glücksspieler auf der einen Seite und eine sendungsbewusste Heilsarmeefrau auf der anderen geht – ist in der Regie und Choreografie von Götz Hellriegel kaum mehr übriggeblieben als das Abziehbild dessen, was sich viele Deutsche (scheinbar) unter „Musical“ vorstellen: buntes Bühnenbild, peppige 1950er-Jahre Kostüme, unkoordiniertes Rumgehopse vom Ballett und knackige Songs, die ohne Sinn und Zusammenhang anfangen und wieder aufhören.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Kevin Clarke

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2021) herunterladen (3500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich