> > > > > 28.02.2020
Montag, 30. November 2020

Lorenzo Viotti debütiert bei den Berliner Philharmonikern

Gleißende Schönheit

Er kam zwar etwas unverhofft und kurzfristig, war deswegen aber nicht minder grandios: Nachdem Yannick Nézet-Séguin seine drei Auftritte mit den Berliner Philharmonikern abgesagt hatte, weil er ‚aus persönlichen Gründen‘ statt Mahlers Dritter Symphonie in d-Moll lieber anderswo dirigierte, sprang wagemutig der junge Lorenzo Viotti (29) ein. Und legte ein eindrückliches Berlin-Debüt hin, bei dem er aus dem Riesenwerk vor allem die grotesken Klangwirkungen herauskitzelte und einen Mahler dirigierte, der ganz nah an Berlioz war. Und trotzdem immer wieder die Balance zwischen gespenstischer Intimität und knalligem Bombast perfekt hinbekam.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Kevin Clarke

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Mahlers 3. Symphonie: Berlin-Debüt von Lorenzo Viotti

Ort: Philharmonie (Grosser Saal),

Werke von: Gustav Mahler

Mitwirkende: Berliner Philharmoniker (Orchester), Elina Garanca (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12/2020) herunterladen (3600 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich