> > > > > 27.12.2019
Samstag, 25. Januar 2020

1 / 3 >

Nationaltheater München, Copyright: M(e)ister Eiskalt

Nationaltheater München, © M(e)ister Eiskalt

'La Bohème' an der Bayerischen Staatsoper

Alter schützt vor Klasse nicht

Die zweitälteste laufende Produktion an der Bayerischen Staatsoper ist Puccinis 'La Bohème', 1969 ist die Inszenierung des damaligen Star-Regisseurs Otto Schenk mit Bühnenbild und Kostümen von Rudolf Heinrich erstmals in Szene gegangen. Eine stattliche Hausnummer in der Opernlandschaft, doch es geht durchaus noch älter: Getoppt wird sie u. a. noch von Franco Zeffirellis 'Bohème' in Wien (1963) und der dortigen 'Tosca' (1958) – überhaupt sind es auffallend häufig Puccini-Opern, die die ‚Dauerbrenner-Hitlisten‘ in den Statistiken anführen.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Thomas Gehrig

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


La Bohème: Oper in vier Bildern von Giacomo Puccini

Ort: Bayerische Staatsoper,

Werke von: Giacomo Puccini

Mitwirkende: Orchester der Bayerischen Staatsoper (Orchester)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (1/2020) herunterladen (2483 KByte) Class aktuell (4/2019) herunterladen (4308 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich