> > > > > 20.12.2019
Dienstag, 29. September 2020

1 / 3 >

Elbphilharmonie Hamburg, Copyright: Sarahhoa

Elbphilharmonie Hamburg, © Sarahhoa

Orgelwerke in der Elbphilharmonie

Tragische Mesalliance

Kurz vor Weihnachten sorgte die Titularorganistin der Elbphilharmonie Iveta Apkalna mit einem reinen Programm aus spätromantischer und moderner französischer Orgelmusik für ein ausverkauftes Haus. Wie die Elbphilharmonie selbst ist auch deren Orgel im Großen Saal ein kleines architektonisches Wunderwerk. Mit ihren 4.765 Pfeifen erstreckt sich das Bauwerk mit all seinen Teilen fast über die gesamte Rückwand des Zuschauerraums, von der 12. bis in die 17 Etage. Hinzu kommt noch das räumlich getrennte Fernwerk im Klangreflektor, der hoch über der Bühne hängt. Die rund 15 mal 15 Meter umfassende Konzertorgel ist teilweise in den Saal hineingebaut, sodass man viele der großen Pfeifen nicht nur anfassen, sondern auch in den Instrumentenkörper selbst hineinblicken kann.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Aron Sayed

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Iveta Apkalna: Orgelkonzert

Ort: Elbphilharmonie,

Werke von: César Franck, Louis Vierne, Camille Saint-Saens, Charles-Marie Widor

Mitwirkende: Iveta Apkalna (Solist Instr.)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Jupiter

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2020) herunterladen (3402 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Gustav Uwe Jenner: Acht Stimmungen - Ziemlich schnell

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich