> > > > > 29.11.2019
Sonntag, 8. Dezember 2019

Teodor Currentzis mit den Berliner Philharmonikern

Verdis Requiem als tanzender Stern

Wie die Hand Gottes begann der musicAeterna Choir zu singen. Wie die göttliche Schöpfung antwortete ihm das Orchester der Berliner Philharmoniker, suggestiv dirigiert von Teodor Currentzis, dem jungen Star der Permer Oper, der den 2004 von ihm gegründeten Kammerchor mitgebracht hatte. In der Berliner Philharmonie gaben sie gemeinsam Verdis Requiem. Die Einleitung des 'Introitus' wurde so zur sakralen Hieroglyphe, die Currentzis wie ein persönliches Erweckungserlebnis austanzte. Doch so religiös-ergreifend dieser Beginn erschien, so weltlich war der Fortgang des Abends. Verdis monumentales Sakralwerk verwandelte der griechisch-russische Dirigent in dramatische Musik, in das sakrale Musikdrama, das Verdi nie geschrieben hat.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Kritik von Matthias Nikolaidis

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Teodor Currentzis dirigiert Verdis Requiem: Berliner Philharmoniker

Ort: Philharmonie,

Werke von: Giuseppe Verdi

Mitwirkende: MusicAeterna (Chor), Teodor Currentzis (Dirigent), Berliner Philharmoniker (Orchester)

Jetzt Tickets kaufen

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/2019) herunterladen (4454 KByte) Class aktuell (4/2019) herunterladen (4308 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Allan Pettersson: Vox Humana

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich