> > > > > 13.10.2019
Freitag, 22. November 2019

Auftakt zur Matinee-Reihe der Wiener Symphoniker

Suggestive Kraft

Zum ersten Konzert ihres Matinee-Zyklus luden die Wiener Symphoniker am Sonntagvormittag in den Großen Saal des Konzerthauses ein. Gewohnt kompetent und sympathisch spricht Barbara Rett einleitende Worte und verabschiedet darin nicht nur Konzertmeister Jan Pospichal nach jahrzehntelanger Orchesterzugehörigkeit in den Ruhestand, sondern zeigt auch den programmatischen roten Faden dahingehend auf, dass beide heute zum beliebten Kernrepertoire gehörende Werke bei ihrer Uraufführung zum kompletten Flop gerieten. Das gilt zunächst für Brahms‘ Klavierkonzert Nr. 1 d-Moll op. 15, in dem als Solist Yefim Bronfman am Flügel Platz nimmt. Vom ersten Einsatz an erweist sich diese Kombination allerdings als wenig glücklich. Bereits Bronfmans Vorstellung des Anfangsthemas im Klavierpart wirkt in der Phrasierung behäbig, im weiteren Verlauf sind – besonders nach dem donnernden Ausbruch der sich aus der Versenkung erhebenden Unisono-Passage im Mittelteil – sogar Tempoanpassungen notwendig, da Bronfman mit den immensen technischen Anforderungen überfordert scheint.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Thomas Gehrig

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Wiener Symphoniker: Bronfman/Jordan

Ort: Konzerthaus,

Werke von: Johannes Brahms, Igor Strawinsky

Mitwirkende: Phillippe Jordan (Dirigent), Wiener Symphoniker (Orchester), Yefim Bronfman (Solist Instr.)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/2019) herunterladen (4454 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Eugène Ysaÿe: Sonata No.1 in G minor - Allegretto poco scherzoso. Amabile

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich