> > > > > 11.10.2019
Montag, 28. September 2020

'Aida' in Genf

Alternatives Ägypten

'Aida' ist eine intime Dreiecksgeschichte, in die Politik und Krieg brutal einbrechen. Das sehen der Dirigent der Genfer Neuproduktion und ich gleich, wie ein Interview im Programmheft zeigt. Und zur ägyptischen Siegesfeier werden Särge ägyptischer Gefallener geehrt – gut so, schließlich sind die Massenszenen von Verdi kriegskritisch komponiert, namentlich der hohle Triumphmarsch mit der brachialen harmonischen Rückung. Und gerade in diesen Szenen ist die Inszenierung von Phelim McDermott für mich stark (Einstudierung dieser Übernahme aus der English National Opera: Joe Austin).

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Kritik von Samuel Zinsli

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Aida: Verdi

Ort: Oper Genf,

Werke von: Giuseppe Verdi

Mitwirkende: Antonino Fogliani (Dirigent), Marina Prudenskaja (Solist Gesang), Yonghoon Lee (Solist Gesang), Alexey Markov (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Jupiter

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2020) herunterladen (3402 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Leo Fall: Die Rose von Stambul

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich