> > > > > 26.04.2019
Samstag, 6. Juni 2020

Pablo Heras-Casado dirigiert Schumann

Brillanter Zyklus

Nach der ersten Konzertreihe im März fand am Freitag als einem von drei Abenden in dieser Woche in der Philharmonie am Gasteig der zweite Teil des Schumann-Zyklus der Münchner Philharmoniker unter Leitung von Pablo Heras-Casado statt. Auf dem Programm dieses Mal: Die Symphonien Nummer zwei und vier. Wie in der (im vergangenen Monat an gleicher Stelle aufgeführten) ersten Symphonie wird auch die Introduktion des Kopfsatzes der C-Dur-Symphonie op. 41 von einer Trompetenstimme markiert. Im Gegensatz zum damaligen Einstieg unterläuft hier gleich zu Beginn eine leichte Intonationsungenauigkeit – das ist aber auch beinahe schon alles, was an diesem Abend auszusetzen ist.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Thomas Gehrig

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Münchner Philharmoniker: Heras-Casado/Schumann II

Ort: Gasteig,

Werke von: Robert Schumann

Mitwirkende: Münchner Philharmoniker (Orchester)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2020) herunterladen (3000 KByte) Class aktuell (1/2020) herunterladen (4180 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich