> > > > > 30.05.2006
Freitag, 7. Oktober 2022

Thomas Sanderlings Schostakowitsch mit dem MDR

Nur lauwarmes Grauen

Schostakowitschs 8. Sinfonie ist vielleicht sein beklemmendstes Werk, nicht nur unter dem Eindruck der Schlacht um Stalingrad entstanden, sondern auch vor allem im Rückblick auf Leiden und Schmerz des Weltkriegs und des russischen Volkes unter dem stalinistischen Terror schlägt Schostakowitsch hier eine sinfonische Sprache an, die niemanden kalt lässt – oder kalt lassen sollte. Die Wiedergabe dieser herausragenden Komposition in der Kölner Philharmonie mit dem MDR Sinfonieorchester unter Thomas Sanderling ließ jedoch einiges zu wünschen übrig: zu wenig Schmerz und zu wenig Herz zeigten sich hier, das geschilderte Grauen war oft nicht mehr als ein lauwarmes.

Ausdrucksmangel

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Alexander Gurdon



Kontakt zur Redaktion


MDR, Buchbinder, Th. Sanderling: Beethoven, Schostakowitsch

Ort: Philharmonie,

Werke von: Ludwig van Beethoven, Dimitri Schostakowitsch

Mitwirkende: Thomas Sanderling (Dirigent), MDR Sinfonieorchester (Orchester)

Jetzt Tickets kaufen

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2022) herunterladen (2700 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich