> > > > > 09.06.2019
Sonntag, 15. Dezember 2019

Händels 'Alcina' langweilt trotz Starbesetzung

Zahnloser Tiger in Salzburg

Dass eine Handvoll der weltweit besten Barocksängerinnen und -sänger noch keinen großartigen Opernabend garantiert, konnte man in diesem Jahr bei den Salzburger Festspielen Pfingsten erleben. Händels 'Alcina' stand auf dem Programm, und die Besetzung las sich wirklich exquisit. In der Titelrolle: Cecilia Bartoli. Als ihr Geliebter Ruggiero: Philippe Jaroussky. Sandrine Piau sang Alcinas Schwester Morgana und Kristina Hammarström gab die Bradamante. Besser kann man die Partien kaum besetzen.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Prof. Dr. Michael Bordt

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Alcina: Salzburger Pfingstfestpiele

Ort: Haus für Mozart,

Werke von: Georg Friedrich Händel

Mitwirkende: Cecilia Bartoli (Solist Gesang), Philippe Jaroussky (Solist Gesang), Sandrine Piau (Solist Gesang), Kristina Hammarström (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/2019) herunterladen (4454 KByte) Class aktuell (4/2019) herunterladen (4308 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich