> > > > > 22.03.2019
Freitag, 19. Juli 2019

Festival in Monte Carlo

Markeas und Beethoven

Zwei Fragen beim Besuch des Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo lauten, wie jedes Jahr: Was gab es Neues? Und welche Programmzusammenstellungen hat sich Marc Monnet, der künstlerische Leiter des Festivals, diesmal ausgedacht? In diesem Jahr bildet das Schaffen von Mauricio Kagel einen Schwerpunkt. Zahlreiche zeitgenössische Komponisten bekamen Kompositionsaufträge. Bemerkenswert der Sachverhalt, dass es noch immer Komponisten in Frankreich, Italien, Griechenland gibt, die bei uns leider kaum wahrgenommen werden. Schon allein deshalb lohnt sich der Besuch des Festivals.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Michael Pitz-Grewenig

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Quartett Diotima: Beethoven, Markeas

Ort: Auditorium Rainier III,

Werke von: Ludwig van Beethoven

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich