> > > > > 11.10.2018
Samstag, 17. November 2018

Alan Gilbert dirigiert Bruckner

Erhabene Innerlichkeit

Als musikalischer Leiter eines Radiosinfonieorchesters sollte man am besten ein Tausendsassa sein. Dass Alan Gilbert als designierter Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters über ausgewiesene Fähigkeiten in Sachen Mahler verfügt, ist hinlänglich bekannt. Vor Beginn der Asientournee mit ‚seinem‘ neuen Orchester mit Stationen in Shanghai und Japan standen im Großen Saal der Elbphilharmonie nun jedoch Beethoven und Bruckner auf dem Programm, die Ausblicke auf Zukünftiges versprachen. Im Kopfsatz der Siebten Sinfonie von Bruckner zeigte der gebürtige New Yorker dann auch gleich, dass er das NDR Elbphilharmonie Orchester nicht nur bereits jetzt im Griff hat, sondern sich als Gestalter in Sachen orchestraler Balance ebenfalls auf die gnadenlos transparente Akustik der Elbphilharmonie versteht.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Aron Sayed

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Alan Gilbert: Inon Barnatan

Ort: Elbphilharmonie,

Werke von: Anton Bruckner, Ludwig van Beethoven

Mitwirkende: Alan Gilbert (Dirigent), NDR Elbphilharmonie Orchester (Orchester), Inon Barnatan (Solist Instr.)

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Lehár: Kaiserin Josephine - Ich heiße Sie alle ganz herzlich willkommen!

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich