> > > > > 22.04.2019
Samstag, 21. September 2019

1 / 2 >

Großes Festspielhaus Salzburg, Copyright: Andreas Praefcke

Großes Festspielhaus Salzburg, © Andreas Praefcke

Osterfestspiele Salzburg

Künstlerstreit im bürgerlichen Nürnberg

Als ein szenisches Highlight wird Jens-Daniel Herzogs Inszenierung der 'Meistersinger von Nürnberg' nicht in die Chronik der Osterfestspiele Salzburg eingehen. Klar herausgearbeitet wurde jedoch der Konflikt zwischen einer bürgerlichen Gesellschaft und derer zwiespältigen Auffassung zur Kunst. Dies galt in den vergangenen Jahrhunderten und spaltet heute noch die Gesellschaft. Die Bedenken vieler, dass die einzige komische Oper von Richard Wagner wegen ihrer antisemitischen Haltung nur schwer zu inszenieren sei, hat Herzog ignoriert und eine heitere und verschmitzte Produktion geschaffen. Dazu beigetragen haben die Bühnenbilder von Mathis Neidhardt und die fantasievollen Kostüme.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Kritik von Manfred Zweck

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Die Meistersinger von Nürnberg: Richard Wagner

Ort: Großes Festspielhaus,

Werke von: Richard Wagner

Mitwirkende: Sächsischer Staatsopernchor Dresden (Chor), Christian Thielemann (Dirigent), Jens-Daniel Herzog (Inszenierung), Sächsische Staatskapelle Dresden (Orchester), Jacquelyn Wagner (Solist Gesang), Christa Mayer (Solist Gesang), Adrian Eröd (Solist Gesang), Klaus Florian Vogt (Solist Gesang), Georg Zeppenfeld (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (8/2019) herunterladen (3670 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Richard Wetz: Symphony No.1 in c minor op.40 - Finale. Kräftig und entschieden bewegt

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich