> > > > > 01.06.2018
Montag, 20. August 2018

'Così fan tutte' am Landestheater Detmold

Intelligente Reduktion auf das Wesentliche

Der Inhalt von Mozarts Dramma giocoso 'Così fan tutte' ist recht simpel. Vor dem Hintergrund einer ziemlich bescheuerten Wette wollen Guglielmo und Ferrando ihrem vermeintlichen Freund Don Alfonso die Treue ihrer Verlobten beweisen, indem sie Selbigen verkleidet den Hof machen. Das muss in die Hose gehen. Aber die besondere Pointe des daraus entstehenden Verwirrspiels liegt darin, dass die Personen erst beim experimentellen Spiel zu sich selbst kommen und erst in Folge dieser Erkenntnis überhaupt ‚beziehungsfähig‘ werden. Wobei, wie stets bei Mozart, vor allem die Männer schlecht wegkommen, denn die beiden Frauen Fiordiligi und Dorabella waren sich auch schon vor dem Entwicklungsprozess des Verkleidungsspiels ihrer Liebe sicher, wenngleich ihnen der Emanzipationsprozess nicht schadete. Sie sind die eigentlichen Gewinner. Sie befreien sich, während die Männer glücklich sind, am Ende nicht alles verloren zu haben und nun endlich heiraten dürfen (Libretto: Lorenzo Da Ponte).

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Michael Pitz-Grewenig

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Così fan tutte: Mozart

Ort: Landestheater,

Werke von: Wolfgang Amadeus Mozart

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2018) herunterladen (3001 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Niels Gade: String Quintet in F minor - Andante - Allegro molto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich