> > > > > 28.10.2017
Donnerstag, 1. Oktober 2020

'La Cenerentola' am Münchner Gärtnerplatztheater

(Wieder) mehr Oper wagen

Bevor das Münchner Gärtnerplatztheater 2012 schloss, galt die letzte Premiere der Oper 'Joseph Süss' von Detlef Glanert aus dem Jahr 1999. Ich selbst erlebte als letzte Vorstellungen Philip Glass‘ 'Untergang des Hauses Usher' und 'Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny' aus der Brecht-Weil-Zusammenarbeit. Der Beginn der Renovierung brachte große Umstrukturierungen mit sich. Musiktheater als Unterhaltung auf hohem Niveau wurde die neue Doktrin. In den letzten Jahren etablierte sich das Gärtnerplatztheater an Spielorten wie dem Prinzregententheater, der Reithalle oder dem Deutschen Theater vor allem als Haus für Musical, wobei auch regelmäßig Opern des Standardrepertoires nicht fehlen durften.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Theo Hoflich

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


La Cenerentola: Komische Oper von Gioachino Rossini

Ort: Staatstheater am Gärtnerplatz,

Werke von: Gioacchino Rossini

Mitwirkende: Michael Brandstätter (Dirigent), Brigitte Fassbaender (Inszenierung)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Jupiter

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2020) herunterladen (3612 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Martin Christian Schultze: Sinfonia I in D major - Allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich