> > > > > 22.09.2017
Mittwoch, 23. Januar 2019

'Cavalleria' und 'Pagliacci' in Hamburg

Reise in die Vergangenheit

Wenn sich zur 70. Vorstellung des unverwüstlichen Operndoppels 'Cavaleria rusticana' und 'I Pagliacci' in Hamburg der Vorhang hebt, entsteht auf Anhieb fast der Eindruck, als hätte es die letzten hundert Jahre Inszenierungsgeschichte nicht gegeben. Gian-Carlo del Monacos Präsentation von 1988 hätte so vielleicht auch zur Uraufführung beider Stücke gepasst  - sieht man von dem dreirädrigen Ape im Bajazzo ab, der die Gauklerbühne trägt, und der elektrischen Beleuchtung auf dem Dorfplatz.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Aron Sayed

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Cavalleria rusticana / I Pagliacci: Pietro Mascagni / Ruggero Leoncavallo

Ort: Hamburgische Staatsoper,

Werke von: Ruggero Leoncavallo, Pietro Mascagni

Mitwirkende: Chor der Hamburgischen Staatsoper (Chor), Philharmonisches Staatsorchester Hamburg (Orchester), George Gagnidze (Solist Gesang), Elena Zhidkova (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (1/2019) herunterladen (2248 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Joseph Rheinberger: Das Bächlein

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich