> > > > > 16.06.2017
Dienstag, 22. August 2017

Wie klingt das Leben zur Lutherzeit 1517?

Mitten im Leben 1517

Das Land an Elbe und Elster ist Kernland der Reformation. Hier wurde die neue Lehre besonders zeitig gepredigt, und Luther besuchte dort viele Orte persönlich. Heute liegt der brandenburgische Teil des Geburtslandes der Reformation im Schatten von Torgau und Wittenberg. Grund genug im frisch renovierten, alterwürdigen ehemaligen Zisterzienserkloster Dobrilug die musikalische Premiere 'Mitten im Leben 1517', eine ernst-fröhliche musikalische Huldigung der Musik zur Lutherzeit, aus der Taufe zu heben. Dazu haben sich zwei musikalische Spitzenensembles vereinigt, die wie füreinander geschaffen sind: Das in Leipzig ansässige Vokalensemble Calmus mit Isabel Jantschek (Sopran), Sebastian Krause (Countertenor), Tobias Pöche (Tenor), Ludwig Böhme (Bariton) sowie Manuel Helmeke (Bass) zum einen und die aus Berlin angereiste Lautten Compagney, ein Expertenteam, wenn es um Alte Musik auf historischen Instrumenten geht. Leiter ist dort seit langem Wolfgang Katschner, der gemeinsam mit Ludwig Böhme auch die stets süffige Dramaturgie des Abends entwarf.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Manuel Stangorra

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Mitten im Leben 1517: Calmus Ensemble & lautten compagney Berlin

Ort: Klosterkirche Doberlug,

Werke von: Ludwig Senfl, Josquin Despres, Thomas Stoltzer

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (2/2017) herunterladen (0 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (7/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Julian Prégardien im Portrait "Das ganze Projekt ist eine Reise durch die Musik"
Julian Prégardien macht die Aufführungsgeschichte großer Werke anschaulich - und setzt Impulse für die Zukunft

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich