> > > > > 13.05.2017
Sonntag, 23. Juli 2017

Shakespeare-Projekt des UdK-Studiengang Musical

Es war die Nachtigall und nicht die Lerche

Keine Frage, Shakespeares ‚Romeo und Julia‘ (1596) ist einer der großartigsten und heißgeliebtesten Theaterstoffe aller Zeiten. Die Geschichte der beiden jungen Liebenden aus Verona, die wegen widriger äußerer Umstände nicht zueinander kommen können und am Ende wegen eines tragischen Kommunikationsfehlers sterben, wurde so oft neu erzählt, dass die Story nie etwas von ihrer Aktualität verloren hat – egal ob 1968 in Franco Zeffirellis Filmversion oder 1996 bei Baz Luhrmann mit Leonardo DiCaprio und Claire Danes. Von den vielen Opernadaptionen ganz zu schweigen, von denen jene von Bellini (1830) und Gounod (1867) nach wie vor im Spielplan präsent sind, während die von Zandonai (1922) gerade in Erfurt wiederausgegraben wurde. Und dann gibt’s natürlich noch Bernsteins 'West Side Story' (1957) als Klasse für sich. Es ist zwar nicht die einzige Musical-Version des Stoffes, aber die bekannteste. Ich würde auch sagen: die beste!

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Kevin Clarke

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion

Jetzt Tickets kaufen

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2017) herunterladen (0 KByte) Class aktuell (2/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Giovanni Paolo Colonna: Sacre Lamentazioni della Settimana Santa a voce sola - Terza lamentazione del giovedì sera

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich