> > > > > 02.04.2017
Samstag, 24. Juni 2017

Puccinis 'Turandot' an der Oper Köln

Hunger nach Unterhaltung

Mal pastell getönt, bewegt und von leichter Hand gezeichnet, mal schrill pinkfarben ausgestellt, mal symbolisch, mal distanziert, mal grotesk, mal einfühlsam anteilnehmend – Lydia Steiers märchenhafte 'Turandot'-Inszenierung in Köln ist vielseitig, humorvoll und denkanstoßend, ein monumentales Theaterspektakel, das scheinbar die Grausamkeiten und Brutalitäten der Oper vergessen macht. Dabei ist der Ersatzspielort der Stadt Köln, das sogenannte Staatenhaus, wie geschaffen für die vielen Chor- und Massenauftritte und sichtbaren Bühnenmaschinerien.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Ursula Decker-Bönniger

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Turandot: Dramma lirico von Giacomo Puccini

Ort: Oper,

Werke von: Giacomo Puccini

Mitwirkende: Chor der Oper Köln (Chor), Kölner Philharmoniker - Gürzenich Orchester (Orchester), Mika Kares (Solist Gesang), Alexander Fedin (Solist Gesang), Catherine Foster (Solist Gesang)

Jetzt Tickets kaufen

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

George Gershwin: Drei Preludes - Prelude II

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Ensemble Armoniosa im Portrait "Unser Ensemble ist geprägt von wirklicher Harmonie"
Das Ensemble Armoniosa über seine neue CD, Historische Aufführungspraxis, gemeinsame Essen, selbstgebaute Instrumente und Musik im Internet.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich