> > > > > 28.01.2006
Sonntag, 29. Mai 2022

Die Staatsoperette Dresden zeigt was Musical ist

Anything Swings

Man solle gar nicht erst versuchen, den Inhalt dieses überdrehten, verrückten und temporeichen Stückes jemandem erzählen zu wollen – man würde unweigerlich scheitern müssen, meinte Wolfgang Schaller, der Intendant der Staatsoperette Dresden, auf der Premierenfeier. Und recht hat er! Denn was zuvor zweieinhalb Stunden lang über die Bühne wirbelte, tanzte, steppte, sprang und sang sucht seines Gleichen in der deutschen Musical-Landschaft.

Mehr als zwei Melodien

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Uwe Schneider



Kontakt zur Redaktion


C. Porter: Anything Goes - Alles Geht (B-Premiere): Insz.: W.Schneider, Dirigent: Chr. Garbosnik

Ort: Staatsoperette,

Werke von: Cole Porter

Mitwirkende: Jeanette Oswald (Solist Gesang), Christian Theodoridis (Solist Gesang), Hans Jürgen Wiese (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2022) herunterladen (2400 KByte) Class aktuell (4/2021) herunterladen (7000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich