> > > > > 18.09.2015
Donnerstag, 14. November 2019

'Wiener Blut' im Landestheater Niederbayern

Selbst das Bühnenbild wackelt im Walzertakt

Das hat Charme: 'Wiener Blut' als Komödie. Das Inszenierungsteam Markus Bartl (Regie) und Philipp Kiefer (Bühne und Kostüme) entfaltet zusammen mit den Sängern den koketten Zauber von einst mit liebenswürdiger ironischer Brechung im Detail, zitiert elegant die Belle Epoche und verortet sie mit Toilettenmilieu, alles absolut stilsicher auf ein Minimum reduziert und gerade deshalb so spritzig und witzig und süffisant wie die Musik von Johann Strauß.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Michaela Schabel

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Strauß: Wiener Blut: Komische Operette in drei Akten

Ort: Alte Kaserne,

Werke von: Johann Strauß, jun.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/2019) herunterladen (4454 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Jean-Baptiste Loeillet: Sonata IV op.2 in D minor - Adagio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich