> > > > > 03.02.2015
Montag, 13. Juli 2020

Arcadi Volodos in Tübingen

Maßstabsetzend

Schon seit langem ist Arcadi Volodos regelmäßiger Gast in Tübingen. Ein ausschließlich romantisches Programm hatte er dieses Mal mitgebracht, und mit einer echten Rarität eröffnete er sein Recital: In der (vom Komponisten selbst arrangierten) Klavierfassung des Variationssatzes aus Brahms' Streichsextett op. 18 konnte man bereits vieles von dem erleben, was Volodos' Spiel ausmacht: wuchtige Kraftausbrüche, gute Durchhörbarkeit auch durch noch so komplexe Klangschichtungen hindurch und statisch aufgeladenes, aus dem Moment heraus inspiriertes Musizieren.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Thomas Gehrig

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Arcadi Volodos: Festsaal - Neue Aula der Universität Tübingen

Ort: Festsaal Neue Aula,

Werke von: Johannes Brahms, Franz Schubert, Robert Schumann, Johann Sebastian Bach

Mitwirkende: Arcadi Volodos (Solist Instr.)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Henri Marteau: Clarinet Quintet op.13 - Andante molto sostenuto - Moderato assai

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich