> > > > > 08.02.2015
Samstag, 19. Oktober 2019

Durchsichtigkeit des Klangs in Frankfurt

Bilder und Töne

Selten habe ich ein so verunsichertes Konzertpublikum nach dem letzten Ton in der Alten Oper erlebt. Das Publikum in Frankfurt ist zumeist großzügig und auch fair; es würdigt Leistung, doch man kann - wenn notwendig - differenzieren. So wirkte der Applaus während des gesamten Konzerts der Bamberger Symphoniker leicht unterkühlt, doch mit den 'Images' von Claude Debussy schien das Publikum endgültig verunsichert gewesen zu sein, wenngleich die Wiedergabe gekonnt virtuos präsentiert wurde. Zögerlich einsetzender Applaus, der nach Höflichkeit klang, und dann schnell hinaus in die kalte Winternacht, sinnierend über dieses so unverbindliche Konzert, wie mein Sitznachbar bemerkte.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Midou Grossmann



Kontakt zur Redaktion


Bamberger Symphoniker: Alte Oper Frankfurt

Ort: Alte Oper,

Werke von: Claude Debussy, Felix Mendelssohn Bartholdy

Mitwirkende: Jonathan Nott (Dirigent), Bamberger Symphoniker (Orchester), Renaud Capucon (Solist Instr.)

Jetzt Tickets kaufen

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2019) herunterladen (3600 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Julius Röntgen: Piano Concerto No.3 in D minor - Allegretto con grazia

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich