> > > > > 23.05.2014
Samstag, 7. Dezember 2019

Zwei Franzosen und ein perfekter Konzertabend

Es geht doch!

Das HR Sinfonieorchester setzt momentan verstärkt auf Dirigenten der jüngeren Generation. So konnte man am Freitagabend in der Alten Oper einen äußerst bemerkenswerten Konzertabend ohne "Big Names" erleben. Wenngleich der französische Dirigent Jérémie Rhorer schon 2012 sein gefeiertes Debut mit dem Orchester gegeben hat, war er doch für viele Konzertbesucher ein Unbekannter, und vor Beginn erwarteten nicht wenige Besucher wieder nur ein runtergespieltes Konzertprogramm.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Midou Grossmann



Kontakt zur Redaktion


Die goldene Generation: HR Sinfonieorchester

Ort: Alte Oper,

Werke von: Felix Mendelssohn Bartholdy, Franz Liszt, Richard Wagner

Mitwirkende: Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks (Orchester)

Jetzt Tickets kaufen

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/2019) herunterladen (4454 KByte) Class aktuell (4/2019) herunterladen (4308 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Schubert: Winterreise op. 89, D 911 - Der Wegweiser

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen ? jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich