> > > > > 08.03.2014
Montag, 10. Dezember 2018

1 / 4 >

Komische Oper Berlin, Copyright: Beek100

Komische Oper Berlin, © Beek100

Operettenerfolg in Berlin

Alle lieben Clivia

Was für ein rauschender Erfolg! Standing Ovations und Jubel für Berlins neuen Musiktheaterhit! Der Komischen Oper ist mit dieser Premiere gelungen, was die vorausgegangenen Operetten-Produktionen versprachen. Mit Nico Dostals 1933 in Berlin uraufgeführtem, einstigem Operetten-Hit 'Clivia' hat man das rechte Vehikel gefunden, um die bunte, nonsens-witzige Revueoperette der Zwischenkriegszeit wiederzubeleben. Drei kurzweilige Stunden lang amüsiert sich das Publikum köstlich, jede Nummer zündet, Tempo und Timing der Dialoge sitzen, die Choreographie und Ausstattung sind schlichtweg großartig!

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Kritik von Frank Fechter



Kontakt zur Redaktion


Nico Dostal: Clivia: Komische Oper Berlin

Ort: Komische Oper,

Werke von: Nico Dostal

Mitwirkende: Orchester der Komischen Oper Berlin (Orchester)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte) Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Lehár: Kaiserin Josephine - Ich heiße Sie alle ganz herzlich willkommen!

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich