> > > > > 15.06.2013
Montag, 19. August 2019

Brittens 'War Requiem in der Berliner Philharmonie

Noch immer bewegend

Als Benjamin Brittens 'War Requiem' op. 66 im Mai 1962 in der wiedererrichteten Kathedrale von Coventry uraufgeführt wurde, war es in seiner pazifistischen Grundgeste jedermann verständlich: Viel zu präsent waren den Völkern der Welt die Gräuel des Krieges, als dass Brittens Botschaft hätte missverstanden werden können. Bezeichnenderweise überlagerten die neuen Konflikte der Nachkriegszeit auch dieses große Zeichen der Versöhnung, als die neben Peter Pears und Dietrich Fischer-Dieskau für die Uraufführung vorgesehene Galina Wischnewskaja an der Ausreise aus der Sowjetunion gehindert wurde und kurzfristig durch die Britin Heather Harper ersetzt werden musste.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Matthias Lange

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Britten: War Requiem: Berliner Philharmoniker, Simon Rattle

Ort: Philharmonie (Grosser Saal),

Werke von: Benjamin Britten

Mitwirkende: Staats- und Domchor Berlin (Chor), Rundfunkchor Berlin (Chor), Kai-Uwe Jirka (Chorleitung), Simon Halsey (Chorleitung), Sir Simon Rattle (Dirigent), Berliner Philharmoniker (Orchester), Matthias Goerne (Solist Gesang), John Mark Ainsley (Solist Gesang), Emily Magee (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte) Class aktuell (2/2019) herunterladen (4851 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 57 in E major op.80 - Finale. Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich