> > > > > 03.07.2013
Samstag, 21. September 2019

'Simon Boccanegra' an Covent Garden

Sensibles Orchester

Spricht man von der Elite der heutigen Verdi-Dirigenten so muss an vorderster Stelle der mittlerweile zum Sir ernannte Antonio Pappano genannt werden. An seinem Londoner Stammhaus widmete er sich nun nach 'Don Carlo' einer Serie von 'Simone Boccanegra', in der er Verdis Partitur in allen dynamischen Differenzierungen auslotet und trotz aller interpretatorischen Akzente nicht vergisst, die Sänger kollegial zu begleiten. Was man bei seiner Auslegung der Partitur etwas vermisst, sind die schroffen Akzente, wie sie etwa Claudio Abbado bei diesem Werk so markant herausarebeitete.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Rainhard Wiesinger

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Verdi: Simone Boccanegra: Royal Opera Covent Garden

Ort: Royal Opera Covent Garden,

Werke von: Giuseppe Verdi

Mitwirkende: Antonio Pappano (Dirigent), Orchestra of the Royal Opera House (Orchester), Hibla Gerzmava (Solist Gesang), Ferrucio Furlanetto (Solist Gesang), Thomas Hampson (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (8/2019) herunterladen (3670 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Joseph Rheinberger: Sinfonisches Tongemälde d-moll op.10 - Wallensteins Tod: Moderato - Allegro vivace

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich