> > > > > 24.03.2013
Dienstag, 29. September 2020

Richard Wagner

Temperamentvoller 'Tannhäuser' in Straßburg

Käfig in Grün

Symbolträchtige Aufführungen von Richard Wagners 'Tannhäuser' hat die Straßburger Rheinoper über Ostern im Spielplan. Als Mittelpunkt von Keith Warners neuer Inszenierung des Sängerstreits hängt eine konisch zulaufende Glas-Metall-Zelle von der Bühnendecke herunter. Aus ihr fallen im Bacchanal einem Knaben Blätter in die Hände, die Venus verächtlich zerreißt. Weil Tannhäusers kindliche Unschuld verloren ist, muss er im Glaskasten zur Sühne nach Rom entschweben. Am Ende steigt er im grünenden Käfig zur Erlösung Elisabeth entgegen.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.


Wagner: Tannhäuser
Elisabeth wartet vergblich (3. Akt) Landgraf Hermann eröffnet den Sängerkrieg (2. Akt) Venus mit dem Knaben (1. Akt)

Klicken Sie auf ein Bild von Wagner: Tannhäuser, um die Fotostrecke zu starten (6 Bilder).

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Prof. Kurt Witterstätter

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Wagner: Tannhäuser: Oper Straßburg

Ort: Opéra du Rhin,

Mitwirkende: Constantin Trinks (Dirigent), Keith Warner (Inszenierung), Orchestre Philharmonique de Strasbourg (Orchester), Béatrice Uria-Monzon (Solist Gesang), Scott MacAllister (Solist Gesang), Barbara Havemann (Solist Gesang), Kristian Sigmundson (Solist Gesang), Jochen Kupfer (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Jupiter

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2020) herunterladen (3402 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich