> > > > > 19.04.2013
Freitag, 19. August 2022

Jubilare spannend präsentiert

Jahresregenten

Verschiedene Komponenten bildeten an diesem Abend in der Karlsruher Christuskriche die Basis für ein außergewöhnliches Konzert. Mit dem Gedenken an Felix Mottl fing man an, der sein letztes Konzert in Karlsruhe nicht im Orchestergraben der Oper dirigierte, sondern am 17. Oktober 1903 in der erst drei Jahr zuvor erbauten Christuskirche. Felix Mottls musikalisches Wirken ist eng mit den Werken Richard Wagners verbunden, und an diesem Abend wurde der Bayreuther Meister anlässlich seines 200. Geburtstages auch hier geehrt, zusammen mit Karl Amadeus Hartmann und Francis Poulenc, die beide vor 50 Jahre verstorben sind.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Midou Grossmann



Kontakt zur Redaktion


Badische Staatskapelle Karlsruhe: 4. Sonderkonzert

Ort: Christuskirche,

Werke von: Richard Wagner, Francis Poulenc, Karl Amadeus Hartmann

Mitwirkende: Badische Staatskapelle (Orchester)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7-8/2022) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich