> > > > > 10.03.2013
Montag, 15. Juli 2019

Cole Porter in München

Schiff ohne Narren

Cole Porters 'Anything goes' (1934) darf als Musical gelten. Melodische Inspiration bezieht es vom Pop der zwanziger Jahre, der heute immerhin nostalgische Gefühle weckt. In Deutschland ist 'Anything goes', eine leichtherzige Farce, wenig wertgeschätzt worden. Im Februar 2013 hat das Staatstheater am Gärtnerplatz die Münchner Erstaufführung zuwege gebracht. Josef Köpplinger, Intendant, führte Regie. Deutung und Rahmung fanden, gegen den Brauch deutscher Theater, nicht statt. Die Liebesintrige auf Liniendampfer blieb, was sie ist – gutlaunige, kunstfertige Unterhaltung. Die satirische Schärfentiefe der "Narrenschiff"-Adaptionen von Sebastian Brant, Hieronymus Bosch und Stanley Kramer kam selten in Sicht – wenn Verbrecher wie Könige hofiert und, gegen den Geist unserer Zeit, religiöse Praktiken verspottet wurden.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Daniel Krause

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Cole Porter: Anything goes: Staatstheater am Gärtnerplatz

Ort: Deutsches Theater,

Werke von: Cole Porter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich