> > > > > 19.12.2012
Montag, 19. August 2019

London Phliharmonic unter Eschenbach in Freiburg

Kraftvolle Spannungsfelder

Aufhorchen ließ im Vorhinein vor allem das erste Stück auf dem Programm des London Philharmonic Orchestra unter Christoph Eschenbach bei den Albertkonzerten im Freiburger Konzerthaus: Robert Schumanns Eröffnungsmusik zu Schillers 'Braut von Messina' ist im Konzertbetrieb selbst unter den ohnehin meist unterbelichteten Schumannschen Ouvertüren eine Rarität. Anders als Beethovens Tripelkonzert und Siebte Sinfonie, mit denen das Werk hier kombiniert wurde. Mit seiner grüblerischen Schwere und (sogar für Schumann) besonderen Stimmungsdichte hält Eschenbach sich indessen nicht lange auf. Sein Zugriff ist durchgängig von einer Art nüchternem Brio geprägt. Zumindest bei Schumann sind die interpretatorischen Akzente sparsam gesetzt.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Gero Schreier

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


London Philharmonic Orchestra: Freiburger Albert-Konzerte

Ort: Konzerthaus,

Werke von: Robert Schumann, Ludwig van Beethoven

Mitwirkende: Christoph Eschenbach (Dirigent), London Philharmonic Orchestra (Orchester), Lars Vogt (Solist Instr.), Daniel Müller-Schott (Solist Instr.), Baiba Skride (Solist Instr.)

Jetzt Tickets kaufen

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte) Class aktuell (2/2019) herunterladen (4851 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 57 in E major op.80 - Finale. Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich