> > > > > 23.11.2012
Donnerstag, 20. Februar 2020

1 / 3 >

Festspielhaus Baden-Baden, Copyright: Patrick Pelster

Festspielhaus Baden-Baden, © Patrick Pelster

Grubinger & Hofstätter in Baden-Baden

High Voltage Percussion

Der österreichische Schlagwerker Martin Grubinger gastierte dieses Jahr nun schon zum zweiten Mal im Baden-Baden Festspielhaus – und ließ das mit erstaunlich vielen Jugendlichen durchsetzte Publikum wieder einmal in frenetischem Jubel zurück. Kreiste beim letzten Mal das Programm um nordamerikanische Musik, so stand dieses Konzert nun unter dem Titel ‚Balkan & Klezmer‘. Letzteres war ziemlich unterrepräsentiert, das erste Schlagwort lässt sich mühelos so weit dehnen, dass alles an diesem üppig gefüllten Konzertabend Gebotene unter dem Begriff Platz finden konnte.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Tobias Pfleger

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Martin Grubinger: Balkan & Klezmer

Ort: Festspielhaus,

Mitwirkende: John Axelrod (Dirigent), Camerata Salzburg (Orchester), Martin Grubinger (Solist Instr.)

Jetzt Tickets kaufen

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2020) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich