> > > > > 22.10.2012
Dienstag, 11. Dezember 2018

Brahms' Erstes Klavierkonzert mit viel Rubato

Extrem gedehnte Zeit

Man musste sie nicht mögen. Aber man musste sie zumindest spannend finden. Sonst hätte man sich doch als musikalisch unsensibler Zeitgenosse offenbart. Ein Abend mit dem Pianisten Tzimon Barto und dem Dirigenten Christoph Eschenbach verspricht aufschlussreiche, seltsame und bisweilen großartige Blicke auf bekannte Kompositionen. Den Ruf, der ihnen hier mittlerweile vorauseilt, lösten sie auch mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin in der Philharmonie ein.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Thomas Vitzthum



Kontakt zur Redaktion


Deutsches Symphonie-Orchester Berlin: Tzimon Barto, Christoph Eschenbach

Ort: Philharmonie,

Werke von: Johannes Brahms, Robert Schumann

Mitwirkende: Christoph Eschenbach (Dirigent), Deutsches Symphonie-Orchester Berlin (Orchester), Tzimon Barto (Solist Instr.)

Jetzt Tickets kaufen

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte) Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Lehár: Kaiserin Josephine - Ich heiße Sie alle ganz herzlich willkommen!

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich