> > > > > 13.10.2012
Mittwoch, 23. Oktober 2019

Giuseppe Verdi

Saison der Opéra de Lyon eröffnet mit 'Macbeth'

Großer Moment aktueller Verdi-Rezeption

Das neblige Schottland des 11. Jahrhunderts hat ausgedient: Zur Saisoneröffnung der Opéra de Lyon zeigt der flämische Regisseur Ivo van Hove Verdis 'Macbeth' im Hier und Jetzt eines neonbeleuchteten Großraumbüros, hoch oben in einem Wolkenkratzer der Börsenstadt New York.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.


Verdi: Macbeth
Dmytro Popov (Macduff)

Klicken Sie auf ein Bild von Verdi: Macbeth, um die Fotostrecke zu starten (1 Bilder).

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Miquel Cabruja

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Verdi: Macbeth: Opéra de Lyon

Ort: Opéra national,

Werke von: Giuseppe Verdi

Mitwirkende: Kazushi Ono (Dirigent), Orchestre de l'Opéra de Lyon (Orchester), Dmitry Popov (Solist Gesang), Iano Tamar (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2019) herunterladen (3600 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Julius Röntgen: Piano Concerto No.7 in C major - Allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich