> > > > > 04.09.2012
Montag, 20. Januar 2020

Mariss Jansons, Quelle: Bay. Rundfunk, (C) Georg Thum

Das Concertgebouw mit Janons in Berlin

Americana aus Europa

Einen etwas merkwürdig isoliert dastehenden Prolog bot Arnold Schönbergs 'A Survivor from Warsaw' beim Gastspiel des Koninklijk Concertgebouworkest in der ausverkauften Berliner Philharmonie. Schönbergs melodramenartiger Bericht über die Niederschlagung des Aufstandes im Warschauer Ghetto litt etwas unter der Unentschiedenheit des Erzählparts, dessen Theaterton nicht recht die Nüchternheit des Berichts und die Härte des Kommandos treffen wollte. Sergei Leiferkus, erfahrener Opernbösewicht, war hier eine fragwürdige Wahl. Damit wären auch schon alle auch nur im Ansatz diskussionswürdigen Aspekte dieses umjubelten Konzertes des Musikfests Berlin angesprochen.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Kritik von Frank Fechter



Kontakt zur Redaktion


Koninklijk Concertgebouworkest Amsterdam: Schönberg, Strawinsky, Barber, Varèse

Ort: Philharmonie (Grosser Saal),

Werke von: Edgar Varèse, Arnold Schönberg, Samuel Barber, Igor Strawinsky

Mitwirkende: Rundfunkchor Berlin (Chor), Simon Halsey (Chorleitung), Mariss Jansons (Dirigent), Concertgebouw Orchester (Orchester)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (1/2020) herunterladen (2483 KByte) Class aktuell (4/2019) herunterladen (4308 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Pierantonio Tasca: A Santa Lucia

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich