> > > > > 30.06.2012
Mittwoch, 23. Oktober 2019

Gerstein und Bychkov vivisezieren

Glas und Bosheit

Sprösslinge der russischen Schule dominieren die virtuose Klavierszene. Kirill Gerstein zählt mit Anfang dreißig zu den jüngeren in der Riege. Da er früh in die USA übersiedelte, kann er nicht einschränkungslos als Klavier-Russe gelten. Sein Repertoire ist allerdings einschlägig: Rachmaninows Drittes Klavierkonzert ist Gersteins Paradestück geworden. Er führte es am 30. Juni 2012 im Gasteig auf, begleitet von den Münchner Philharmonikern unter Semyon Bychkovs Leitung.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Daniel Krause

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Münchner Philharmoniker: Abonnementkonzert

Ort: Gasteig,

Werke von: Sergej Rachmaninoff, Arnold Schönberg, Claude Debussy, Alexander Skrjabin, Maurice Ravel, Sir William Walton

Mitwirkende: Semyon Bychkov (Dirigent), Münchner Philharmoniker (Orchester), Kirill Gerstein (Solist Instr.)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2019) herunterladen (3600 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Michel Yost: Clarinet Concerto No. 12 - Andante

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich