> > > > > 04.05.2012
Mittwoch, 17. Juli 2019

Franz Schuberts 'Alfonso und Estrella'

Liedhafte Opernpartitur

Franz Schubert hatte es als Opernkomponist nicht leicht. Die meisten Bühnenwerke wurden zu Lebzeiten überhaupt nicht aufgeführt, wie etwa 'Fierrabras' oder 'Alfonso und Estrella'. Obwohl es Pläne gab, die Oper in Wien, Dresden, Berlin und Graz herauszubringen, musste die Uraufführung bis 1854 warten. Zustande kam diese am Hoftheater Weimar auf Initiative des Schubert-Verehrers Franz Liszt. In jüngerer Vergangenheit konnte man 'Alfonso und Estrella' 1991 in Graz und 1997 unter Nikolaus Harnoncourt im Theater an der Wien erleben.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Rainhard Wiesinger

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Schubert: Alfonso und Estrella: Konzertante Aufführung

Ort: Konzerthaus,

Werke von: Franz Schubert

Mitwirkende: Wiener Singakademie (Chor), Ivor Bolton (Dirigent), Mozarteum Orchester Salzburg (Orchester), Alastair Miles (Solist Gesang), Markus Werba (Solist Gesang), Verònica Cangemi (Solist Gesang), Lothar Odinius (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonia IX in C major - Poco Adagio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich