> > > > > 05.04.2012
Sonntag, 20. September 2020

'Der letzte Virtuose' in Regensburg

Blutige Töne

Am Eingang zur Studiobühne des Theaters am Haidplatz in Regensburg bekommt man einen Programmzettel überreicht. Der Zettel kündigt ein Kammerkonzert an: "Virtuose Violine". Darin finden sich ein paar schlichte Scherze, etwa eine Solosonate für die linke Hand, "Paisiello-Variationen" von Paganini oder von einem barocken Herrn Rocco Gelsomino ein Pasticcio virtuoso der Oper "Il ritorno del violonista in patria". Unschwer zu erraten, spätestens beim Blick ins Programmheft: Gelsomino Rocco ist ein junger Mann, lebt derzeit in Regensburg und ist der Dirigent der 1995 uraufgeführten Kammeroper 'Der letzte Virtuose' des dänischen Komponisten Lars Kilt, die jetzt in deutscher Fassung in Regensburg ihre Premiere feierte.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Boris Michael Gruhl



Kontakt zur Redaktion


Der letzte Virtuose: Regensburg

Ort: Theater am Haidplatz (Studiobühne),

Mitwirkende: Gelsomino Rocco (Dirigent), Orchester des Stadttheaters Regensburg (Orchester), Misaki Ono (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2020) herunterladen (3402 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Edlira Priftuli im Portrait "Musikalisch praktizierte Ökumene"
Edlira Priftuli hat den Straßburger Wilhelmerchor zur historisch informierten Aufführungspraxis geführt

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich