> > > > > 07.03.2012
Dienstag, 17. September 2019

Die Welt aus sieben Oktaven

Alchimie der Tasten

Grigori Sokolow wird als letzter Vertreter der russischen Klavierschule und Kunstreligion angesprochen, mit Richter und Gilels verglichen. Er selbst lehnt solche Redeweisen ab. Sie unterschlügen die Individualität des einzelnen Künstlers. Wenn jedoch atemverschlagende pianistische Ressourcen, Kraft der Versenkung und Hingabe ans Werk als Merkmale des "Russischen" in der Musik anzusehen sind, ist fragliche Etikettierung nicht sinnlos. Sokolow stellte all diese Merkmale am 7. März 2012 in München unter Beweis. Die Konzertdirektion Bell‘arte hatte in den Herkulessaal der Residenz geladen. Das Programm des Abends umfasste Barock, Wiener Klassik und Romantik. Die Anordnung der Werke folgte, einfach und unprätentiös, der Chronologie: Von Rameau über Mozart zu Brahms. Jedes der Werke stand für sich selbst. Zusammenhänge wurden nicht erzwungen.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Daniel Krause

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Klavierabend Grigori Sokolow: Abonnementkonzert Bell'Arte Piano Exklusiv

Ort: Residenz,

Werke von: Jean-Philippe Rameau, Wolfgang Amadeus Mozart, Johannes Brahms

Mitwirkende: Grigorij Sokolov (Solist Instr.)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (8/2019) herunterladen (3670 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Stanislaw Moniuszko: String Quartet No.2 in F major - Andante

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich