> > > > > 17.11.2011
Dienstag, 21. Mai 2019

Beethovens 'Geschöpfe des Prometheus'

Philosophisches Ballett

Ludwig van Beethoven bringt man mit den unterschiedlichsten musikalischen Gattungen in Verbindung, dass er aber auch der Schöpfer eines rund um die Wiener Uraufführung im März 1801 recht erfolgreichen Balletts ist, wird oft kaum bedacht. Kein Wunder, denn die zwischen der Ersten und Zweiten Symphonie entstandenen 'Geschöpfe des Prometheus' sind von den Programmen heutiger Orchesterkonzerte und erst recht von den Bühnen weitgehend verbannt. (Noch weniger bewusst ist man sich der Tatsache, dass der Komponist schon 1791 eine Ballettmusik geschrieben hat, nämlich das 'Ritterballett' WoO 1 für den Karneval in seiner Geburtsstadt Bonn).

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Rainhard Wiesinger

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Beethoven: Die Geschöpfe des Prometheus: Akademie für Alte Musik Berlin/René Jacobs

Ort: Konzerthaus,

Werke von: Ludwig van Beethoven, Joseph Haydn

Mitwirkende: René Jacobs (Dirigent), Akademie für Alte Musik Berlin (Orchester)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2019) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Josef Holbrooke: Symphony No.3 op.90 - Hospitalships - Larghetto espressivo

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich