> > > > > 29.10.2011
Freitag, 13. Dezember 2019

Bellinins 'Norma' gefeiert, aber kein Highlight

Nur die Nebenrollen betören

Standing Ovations schon in der Pause. Bei der konzertanten Premiere von Bellinis 'Norma' in der Berliner Staatsoper wurde die hochkarätige Besetzung gefeiert. Edita Gruberová ist immer noch eine der Operndiven: Im Applaus spiegelt sich der Respekt vor ihrer Lebensleistung, vor ihrem Können, auch im sechsten Lebensjahrzehnt noch die Rolle der Norma singen zu können, sie live zu erleben.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Michaela Schabel

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Bellini: Norma: Staatsoper Berlin

Ort: Deutsche Staatsoper,

Werke von: Vincenzo Bellini

Mitwirkende: Chor der Berliner Staatsoper (Chor), Andriy Yurkevych (Dirigent), Staatskapelle Berlin (Orchester), Edita Gruberova (Solist Gesang), Sonia Ganassi (Solist Gesang), Alexander Vinogradov (Solist Gesang), Johan Botha (Solist Gesang)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/2019) herunterladen (4454 KByte) Class aktuell (4/2019) herunterladen (4308 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Ödön Partos: Prelude for Piano

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich