> > > > > 10.09.2011
Samstag, 23. Oktober 2021

'Madama Butterfly' am Saarbrücker Staatstheater

Tradition und Tragik

Es war ein unerwartet lauer Sommerabend, an dem die Opernsparte im Saarländischen Staatstheater ihre neue Spielzeit mit Giacomo Puccinis 'Madama Butterfly' eröffnete. Weniger unerwartet hingegen war die ansehnliche Leistung der Sänger und Musiker, die vor einem nahezu ausverkauften Haus mit viel Beifall belohnt wurde. Uraufgeführt 1904, fiel Puccinis 'Madama Butterfly' zunächst in zweiaktiger Form durch und wurde nach einer Überarbeitung wenige Monate später als Dreiakter noch einmal aufgeführt - mit durchschlagendem Erfolg. Das Werk steht dramatisch in einer Reihe mit den vorangehenden Oper 'La Bohème' und 'Tosca'. Die Geschichte der Geisha Cho-Cho San basiert auf einer Tragödie von David Belasco, einem erfolgreichen Broadway-Dramatiker. 'Madama Butterfly' ist ein Drama um menschliche Kontraste, wo Ideale und Abgründe kaum härter aufeinander treffen könnten: auf der einen Seite aufrichtige Liebe und Treue, auf der anderen Seite Überheblichkeit und Egozentrismus. Das Libretto zeigt weniger individuelle Schicksale denn abstrakte Typen, die eine moralische Haltung verkörpern. Ohne weiteres ließen sich Charaktere wie die treuherzige Butterfly und der leichtfertige Pinkerton überall auf der Welt finden, und das Aufeinanderprallen dieser gegensätzlichen Moralvorstellungen macht die Katastrophe unausweichlich.Nicht zu überhören ist auch eine Kritik am Selbstverständnis der amerikanischen Gesellschaft zu Beginn des 20. Jahrhunderts, auch im Hinblick auf die durch die USA erzwungene Öffnung Japans für den Westen. Die ungezügelten, selbstgefälligen Taten Pinkertons sind emblematisch für den Imperialismus, der  in der Politik und in den Köpfen der Menschen vorherrschte.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Silvia Bier



Kontakt zur Redaktion


Puccini: Madama Butterfly: Japanische Tragödie in drei Akten

Ort: Saarländisches Staatstheater,

Werke von: Giacomo Puccini

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2021) herunterladen (3200 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (7642 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich