> > > > > 14.09.2011
Freitag, 13. Dezember 2019

Hélène Grimaud beim Bremer Musikfest

Einladung zum Nachdenken

Bremen, Großer Saal der Glocke, die Stimmung wie üblich bei einem Solo-Klavierabend. Aber die Situation änderte sich schlagartig, als Hélène Grimaud  aufs Podium kam. In einer Zeit, die mit ihrer durch die Medien propagierten Sensationsgier Künstler zu Markenware degradiert, ist  diese Pianistin eine Ausnahmeerscheinung. Gleich bei den ersten Takten der Sonate in a-Moll KV 310 von Wolfgang Amadeus Mozart demonstrierte sie, welch faszinierendes Potential in ihr steckt. Vom Pianistischen her übertraf ihre Interpretation vieles, was in den letzten Jahren zu hören war. Während andere Pianisten ehrfürchtig gebückt um das Denkmal Mozart herumschleichen und Mozart so zu einer historisch überholten Stelle werden ließen, die allenfalls nur noch für Klangarchäologen interessant ist, musste man sich bei Hélèlne Grimaud erst einmal von alten Hörgewohnheiten trennen.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Michael Pitz-Grewenig

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Hélène Grimaud: Bremer Musikfest

Ort: Die Glocke (Grosser Saal),

Werke von: Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Liszt, Béla Bartók

Mitwirkende: Hélène Grimaud (Solist Instr.)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/2019) herunterladen (4454 KByte) Class aktuell (4/2019) herunterladen (4308 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Gaetano Donizetti: String Quartet No.4 in D major - Allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich